Fünf Yogakapseln

Vier YOGA-Bereiche und 5 YOGA-Kapseln

 

Der 1. Bereich ist  – Yoga als Übung

Zur Zeit übst du Yoga nach Regeln, die du dir selber setzt. Du hast Lust auf wöchentliche Yogaübungen und Entspannung und lässt dich von deinen persönlichen Neigungen Abneigungen leiten… konsumierst Yoga. Dass aber Yoga dir Regeln setzt, um deine Weiterentwicklung zu fördern, das ignorierst du (noch). 

Der 2. Bereich ist  – Yoga Sadhana

Du musst dich darauf einlassen, dem Prozess zu folgen, durch den du das von Yoga gesetzte Ziel erreichst und erst dann wird die Yoga Übung zum Yoga Sadhana. Sadhana bedeutet, den Geist so zu führen, dass wir das von Yoga für Yoga gesetzte Ziel erfahren!

Der 3. Breich ist  – das yogische Leben

Wenn du auch nur ein einziges Ziel von Yoga erreicht hast, wird das zu einem Teil deines Lebens, zum yogischen Leben. Das ist der Moment wenn Yoga und die Art wie du lebst, eins werden.

Der 4. Bereich ist  – die yogische Kultur

Wenn du dich an die drei von Yoga gesetzten Ziele hältst, dann wirst du ein Teil der yogischen Kultur.

Du hast den Wunsch in deiner yogischen Entwicklung einen Schritt weiter zu gehen, von der angeleiteten wöchentlichen Yoga ÜBUNG in den Kursen (…) hin zu selbständigem Yoga praktizieren? Dann sind die 5 Yogakapseln ein guter Einstieg. Sie lassen sich gut in den Alltag integrieren und helfen dir mehr Energie und Achtsamkeit in dein Leben, in deine alltägliche Aktivitäten zu bringen, so dass dein Leben mehr und mehr in Balance und Harmonie kommt. SADHANA… ist also dein nächster Schritt, Sadhana ist die eigene spirituelle Praxis.


Die fünf Yogakapseln sind der perfekte Einstieg in dein persönliches Sadhana!

 

1. Kapsel

Sie besteht aus 3 Mantras am Morgen

Die 1. Kapsel wird sofort nach dem Aufwachen, also am besten noch im Bett, praktiziert (laut, flüsternd oder in Gedanken).

Nach dem Schlafen ist der Geist noch in einem entspannten, friedlichen Zustand, er befindet sich in einem Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, das Unterbewußte ist aktiv. Laut yogischer Philosophie ist das Unterbewußtsein, der Sitz und die Quelle, mentaler Energie.In diesem Zustand kannst du eine starke Willenskraft entwickeln und so Gedanken und Verhalten, verändern. Und so bist du geschützt vor negativen Tendenzen und äußeren Einflüssen.

  1. Verbinde dich mit Heilung und chante das Mahamrytyunjaya Mantra 11 Mal.
  2. Verbinde dich mit deiner inneren Weisheit und Intuition und chante das Gayatri Mantra 11 Mal.
  3. Dann chante 3 Runden die 32 Namen von Durga, dies hilft Hindernisse zu beseitigen.

Unter  Mantras, findest du den Text.


 

2. Kapsel

Diese Kapsel besteht aus verschiedenen Asanas, die nach dem Aufstehen ausgeführt werden.

Dazu gehören:


  1. Tadasana – Streckung der WS

  2. Tiryaka Tadasana – Seitbeuge der WS

  3. Kati Chakrasana – Taillendrehung
  4.  
    Surya Namaskara – Der Sonnengruß – Vor und Rückbeuge der WS

  5. Umkehrhaltung, Entlastung der WS, der Bandscheiben

Durch diese Asanas wird der Körper gestreckt, gedehnt, gedreht, nach vorne und nach hinten gebeugt und in eine Umkehrhaltung gebracht. Die Wirbelsäule wird in alle Richtungen bewegt – die Energie kann frei fließen. Der Atem wird tiefer. Dies hat positive Auswirkungen auf unseren Geist und den Alltag, der sich leichter und fröhlicher leben läßt.


 

3. Kapsel

Pranayama –  direkt nach den Asanas oder im Laufe des Tages.

  1. Nadi Shodhana – die Wechselatmung   3-9 Runden
  2. Bhramari – das Bienensummen            7-11 Runden

Durch diese Pranayamaübungen werden die Nadis gereinigt, es kann Ruhe, Balance und die Vibration des Klanges erfahren werden.


4. Kapsel

Yoga Nidra, kann im Laufe des Tages ausgeführt werden – wann immer es in den Tagesablauf passt.

___________________________________________________________

 

5. Kapsel

Tagesabschluß / vor dem Einschlafen

Entweder mache einen Tagesrückblick: Lasse den Tag wie einen Film vor deinem inneren Auge ablaufen, bleibe dabei Beobachter, Zuschauer. Besonders die Momente, die unharmonisch waren, betrachte ohne zu bewerten. Überlege dir, was du in Zukunft anders machen würdest.

Durch den Tagesrückblick wird der Geist geschult und ist in der Lage rechtzeitig in Alltagssituationen zu erkennen, wann Krisen entstehen. Der geübte Gedanke kann jetzt aufseigen: Was kann ich in dieser Situation besser machen, mich positiver, kreativer verhalten? Sehr entspannend!

Oder Ajapa Japa:

Visualisiere den Atem zwischen Nabel und Augenbrauenzentrum.
Einatmend vom Nabel zum Augenbrauenzentrum sage dir in Gedanken
SO – und ausatmend vom Augenbrauenzentrum zum Nabel Ham

Danach schlafe. Die Qualtiät des Schlafes wird eine andere sein.


 

Es ist wichtig die Kapseln regelmäßig auszuführen, um Yoga zu erfahren/verstehen und damit sich slbst erfahren/verstehen.

Viel Freude dabei !

MANTRA

Das Wort Mantra bedeutet: Das, was den Geist von seinen Fesseln befreit. 

Mantras haben einen positiven Einfluß auf unser Unterbewußtsein, sie befreien uns von zu viel Denken und bieten Schutz vor negativen Gedanken. Es gibt unterschiedliche Arten von Mantras:

Mantras zur Heilung, (zum Beispiel das Maha Mrityunjaya Mantra), Mantras, um die Weisheit und Intuition zu wecken (zum Beispiel das Gayatri Mantra), Mantras, um Hindernisse zu beseitigen (zum Beispiel die 32 Namen von Durga) und universelle Mantras, wie das Mantra OM.