Kurs-Beschreibung

Hatha Yoga Prävention für Anfänger   I   Kompakt-Kurse

Yoga Ist ein ganzheitliches Übungssystem, das die Flexibilität körperlich und geistig erhöht, den Organismuss kräftigt, das Immunsystem stärkt und die Fähigkeit zur Entspannung fördert. Dieser Hatha Yoga Präventionskurs schult dein Körperbewusstsein durch das Erlernen und Praktizieren von Körperhaltungen (Asanas), Atemtechniken (Pranayama) und Entspannungsübungen. Mit diesen achtsam ausgeführten Hatha Yoga Übungen entwickelst du die Fähigkeit, Signale des Körpers richtig zu deuten, frühzeitig zu beachten und damit Krankheiten vorzubeugen. Du erfährst die positive Wirkung von Yoga und bekommst wertvolle Tipps und und Übungsmaterial, um anschließend die Übungen eigenständig zu Hause in deinen Alltag zu integrieren. Wir bieten 2 Kompakt-Kurse an

  • 4 Tage hintereinander von Montag bis Donnerstag, jeweils vormittags von 9:00-12:30 Uhr,  mit 30 Minuten Pause
  • 2 Mal Samstag & Sonntag hintereinander jeweils von 8:30-16:30Uhr,  mit 60 Minuten Mittagspause

Präventions-Kurs   I   Hatha-Yoga Basic 

Anfänger & Wiederholer

Erlerne die Hatha Yoga Basics und mache weiter mit den Relax-Kursen. Diese Yoga-Übungen fördern die Aufrechterhaltung der Gesundheit und können von jedem ausgeführt werden, von Anfängern und Fortgeschrittenen, jungen und alten Menschen. Diese Asanas (Körperhaltungen) lösen Blockaden im Körper auf, die einen freien Energiefluss in Körper und Geist verhindern. Der Energiefluss wird durch schlechte Körperhaltung, gestörte Körperfunktionen, psychische oder emotionale Probleme blockiert. Werden die Übungen korrekt ausgeführt, entspannen sie den Geist, aktivieren das autonome Nervensystem und die hormonellen Funktionen. Am Ende der Yogastunde erlebe die  Yoga Nidra Tiefenentspannung. Diese geführte Entspannungsübung wirkt stärker, je öfter sie erlebt wird. Aus dieIsem Grund erhältst du hier für das weitere Üben zu Hause eine  Yoga Nidra * Übung


Präventions-Kurs   I   Hatha Yoga „with more YIN“

Anfänger & Wiederholer

In diesem Präventionskurs  Hatha-Yoga „with more YIN“, sind die Übungen sanfter und entspannender. Die Positionen werden mit Bolstern, Blöcken und Kissen solange unterstützt, bis sich für dich alles angenehm anfühlt. Erst dann lass dich in die Haltung hinein sinken und verweile. Das Schöne ist, dass du Dauer und Intensität nach eigenem Empfinden bestimmen kann und sollst, so dass du wach und aktiv den Tag oder den Abend genießen kannst.


 

Präventions-Kurs   I   Hatha-Yoga Relax

Langjährig Übende

Nach dem Praktizieren der Hatha-Yoga Basics und mache weiter mit den Relax-Kursen. Hier werden Vorkenntnisse vorausgesetzt, wie der Sonnengruß und vorbereitende Atemübungen (Pranayama). Auch diese Yoga-Übungen fördern die Aufrechterhaltung der Gesundheit und sind von jungen und alten Menschen gut auszuführen. Die Asanas (Körperhaltungen) wechseln allmählich zu klassischen und statischen Asanas (länger gehalten). Die Asanas des Basic Kurses sind eine sehr gute Vorbereitung hierfür, werden aber auch in diesem Kurs immer wieder mit einfließen. Die Atemübungen werden vertieft und gehen über zu weiteren Stufen.  Erste kurze sitzende Achtsamkeits- und Atem-Meditationsübungen fließen ein, aber die Tiefenentspannung Yoga Nidra hat auch hier ihren festen Platz.


Präventions-Kurs   I   Meditation & Mantra-Yoga (Hatha-Yoga)

Wiederholer und langjährig Übende

In diesem Kurs werden vom Yogalehrer zu den einzelnen Stellungen (Asanas) Mantras gesungen. Die Mantras helfen, noch tiefer in die Entspannung zu kommen. Die End-Entspannung ist eine Mantra-Meditation, die dir für deinen Alltag viel Ruhe, Kraft und mentale Stärke mitgibt. Für Erwachsene jeden Alters, sowohl mit als auch ohne Yoga-Erfahrung.


Workshops & Specials

  1. Yoga für den Rücken
  2. Yin Yoga
  3. Restorative Yoga
  4. Marmapunkt Yoga
  5. Hormon Yoga
  6. Yoga für Gelenke & Verdauung
  7. Yoga und Meditation
  8. Yoga & Chakra (Energiesystem)


Yoga für den Rücken

ist ein ganzheitlicher Ansatz. Hier wird der ganze Mensch mit seinen Gedanken und Gefühlen mit einbezogen. Die Asanas (Körperübungen) helfen die Muskeln zu kräftigen, zu dehnen und zu entspannen und Energieblockaden aufzulösen. Gleichzeitig wird die Aufmerksamkeit auf den Atem gelenkt, was eine Verbindung zwischen Körper und Geist herstellt. Auf diese Weise können sich auch geistige und emotionale Verspannungen auflösen. Ein verbessertes Körperbewusstsein hilft dem Übenden dabei, sich im Alltag anatomisch korrekter zu bewegen. Die Achtsamkeit und Entspannung überträgt sich bei regelmäßiger Übung auf den Alltag (auch fernab der Yogamatte). Die Aufmerksamkeit ist häufiger im Hier und Jetzt. Dies ist natürlich ein langjähriger Übungsweg, bei dem sich bereits von Anfang an eine Verbesserung des Wohlbefindens einstellen kann.



YIN Yoga

YIN Yoga ist ein sanfter Yogastil. Die Übungen werden über einen Zeitraum von 3-5 Minuten gehalten Durch dieses lange Halten wird der Chi-Fluss (Prana-Fluss) im Körper angeregt. Bei zu viel Chi (Prana) das ebenso schädlich sein kann wie zu wenig Chi, wird der Chi-Fluss ausbalanciert, was für die Gesunderhaltung des Körpers wichtig ist. Die Gelenke werden geschmeidiger und die Wirbelsäule bekommt Impulse sich wieder zu regenerieren. YIN Yoga kann hier sanft aber effektiv eingesetzt werden. YIN Yoga bildet eine ideale Ergänzung zu anderen Yogastilen. Das Schöne am YIN Yoga ist, dass man die Dauer und Intensität nach eigenem Empfinden bestimmen kann und sollte. Man sollte niemals von Beginn an schon an seine Grenze gehen, sondern sich langsam  an die Widerstände des Körpers annähern und sich immer mehr in die Übung einsinken lassen.


Restorative Yoga

Restorative Yoga wird bei körperlichen und psychischen Erholungsprozessen eingesetzt, aber  auch, um den physischen en mentalen Bereich des Körpers  flexibler werden zu lassen. Restoratives Yoga kann jederzeit geübt werden, egal in welcher gesundheitlichen Verfassung  du bist. Auch für Schwangere ist es eine angenehme Entlastung.


Marmapunkt Yoga

Es gibt 107 Marmas (Marmapunkte) im menschlichen Körper. Als Marmapunkte bezeichnet man Bereiche, in denen Muskeln, Knochen, Venen, Arterien, Gelenke, Sehnen und Energiebahnen (Nadis) aufeinander treffen. Eine Stimulierung (durch Asasas oder Massage) dieser Punkte, hat eine unmittelbare Wirkung auf die inneren Organe und auf das Energiesystem des Menschen. Ist ein Marma-Punkt getroffen bzw. verletzt  dann ist der Fluss der Lebensenergie behindert.  Bei der Beschäftigung mit den Marmas setzten wir uns mit dem Schmerz auseinander. Schmerzhafte Erfahrungen führen zu Schutzhaltungen und Vermeidungsstrategien, so dass wir zukünftig nicht mehr frei auf neue Situationen zugehen, sondern die bestimmten Erfahrungen der Vergangenheit prägen dann unser zukünftiges Verhalten.

In speziellen Marma-Punkt-Yoga-Asanaprogrammen begegnen wir mit Hilfe der Marma-Signale diesen verinnerlichten Schutzhaltungen und können beobachten,

  • vor was wir uns schützen.
  • wo fühlen wir und blockiert
  • welcher Teil unseres Lebensflusses ist behindert?
  • was können wir tun, um diesen Lebensfluss wieder herzustellen


Hormon-Yoga
ist eine dynamische Yogaform, die schnelle Resultate zeigt und, obwohl sie Übungen und Techniken nutzt, die spezialisierter sind als im Hatha-Yoga, nicht schwer zu praktizieren ist. Die Ergebnisse sind sehr ermutigend, denn es erhöhen sich nicht nur die Hormonwerte, sondern es wird auch eine Verbesserung der Menopause-Symptome erzielt. Der Erfolg ist abhängig von der Ausdauer in der Praxis. Hormon-Yoga-Therapie wurde entwickelt, um Frauen zu helfen, die in die Menopause hineinkommen, die sich unwohl fühlen in Bezug auf ihre Symptome und auch unsicher sind, was sie in der neuen Lebensphase erwartet. In diesem Kurs oder Workshop biete ich dir Informationen über eine natürliche Therapie, die eine Lösung für diese Probleme anbieten. Die Therapie ist auch nützlich für Frauen, die bereits seit 10 oder 20 Jahren im Klimakterium sind, denn sie verhilft ihnen zu einer besseren Gesundheit und Vitalität.


 


Yoga für Gelenke & Verdauung
aus den Pawanmuktasana Serien 1 & 2. Diese Asanas sind optimal geeignet, Steifheit aus den Gelenken zu entfernen und diese geschmeidig, beweglich und schmerzfrei zu halten.Außerdem helfen diese Übungen den Lymphfluss anzuregen, altersbedingter Gelenksteifheit und venöserThrombose vorzubeugen. Diese Übungen fördern und sind gut für Menschen mit rheumatischen Beschwerden, Arthritis, Bluthochdruck, Herz Problemen oder anderen körperlichen Beschwerden.Obwohl die Übungen sehr einfach auszuführen und nicht anstrengend sind, verhelfen sie zu einem beweglichen Körper und einem beweglichen Geist und das wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus.


 


Yoga und Meditation
hier praktizierst du klassische, statische Asanas für Geübte und bleibst einige Minuten in einer Haltung. Diese Asanas haben eine subtilere und kraftvolle Wirkung auf den pranischen und den mentalen Körper. Durch klassische, statische Asanas werden innere Organe, Drüsen und Muskeln sanft massiert und die Nerven im ganzen Körper entspannt. Innere Ruhe breitet sich aus und daher bereiten den Übenden auf höhere Yogaübungen wie Meditation vor, die zum Ende der Yogastunge ausgeführt wird.


 


Yoga und Chakra
Yogastunden für Geübte mit verschiedensten Übungen, die dir die Chakras systematisch und intensiv bewusst machen. Übungen, die im Laufe eines Monats Chakra für Chakra systematisch geübt, wiederholt und zusammengefügt werden. Bist du gut vorbereitet? Dann lass dich inspirieren.