Kurs-Inhalte

Gruppengröße je Kurs minimal 6 und maximal 15 Personen


Yoga ist keine Therapie, sondern ein Bewusstseinszustand, der Dir auf der Reise durchs Leben angenehme Gefährten vermittelt: Gesundheit, Harmonie und Freude.

 

Kurse mit Yogalehrerin Marianne Blech

hier findest du integralen Yoga der Bihar School of Yoga. Der Begriff Integraler Yoga beschreibt keinen neuen Yogastil. Das ist auch nicht notwendig, denn Yoga bedeutet „Einheit“ und die Lehre des Yoga ist in seiner langen Tradition „ganzheitlich“ oder „integral“. Integraler Yoga ist eine deutliche Erinnerung an die ursprüngliche Yoga-Lehre und verfolgt das Ziel, die Werte aller bestehenden 6 Yogawege möglichst gleichmäßig in seinem Leben zu entwickeln. Dazu gehören Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Karma Yoga, Jnana Yoga, Bhakti Yoga und Raja Yoga.

mehr über Marianne

Hatha-Yoga  I  Basics

(Anfänger und/oder Wiederholer)

Hier erlebst Du eine gründliche Einführung in Hatha Yoga. Es werden die bekannten Übungsreihen der Bihar School of Yoga eingeübt, die sogenannten Pawan-Mukta-Asanas. hierbei handelt es sich um spannungslösende Asanas, die deine Selbstheilungskräfte erhöhen werden. Es werden drei Serien unterschieden:

  • die spannungslösende Übungsreihe
  • die antigastrische, verdauungsfördernde Übungsreihe und
  • die Beckenblockaden beseitigende Übungsreihe

Ebenso erlebst Du eine gründliche Einführung in den Sonnengruß und bekommst Tipps für individuelle Variationen des Sonnengrußes, falls das für deinen Körper notwendig ist. Du erfährst einiges über den Ablauf der Yogastunde und über Yogaphilosophie. Die yogischen Grund-Atem-Techniken folgen nach den Asanas und zum Schluss folgt eine Entspannungsübung bis hin zur einfach Yoga Nidra Tiefenentspannung.

Hatha-Yoga  I  Relax

(einfache Vorkenntnisse)

Hier werden die bekannten Übungsreihen die im Grundkurs vorgestellt wurden vertieft. Nach der Einführung kannst du beginnen Pawan-Mukta-Asanas, Standhaltungen, Trikon-Asanas (Dreieckshaltungen), Übungen für den Rücken synchron mit dem Atem und mit höherer Achtsamkeit auszuführen. Der Sonnengruß kann im Atemrhythmus, oder mit Mantras als Rhythmus praktiziert werden. Es werden weitere Pranayamas (Atemübungen) vermittelt und geübt.  Eine tieferes Yoga Nidra (tantrische Tiefenentspannung)  findet am Ende der Yogastunde statt.

 

Hatha-Yoga   I   klassische Asanas

( Vorkenntnisse)

In den klassischen Yogastunden fließen sogenannte klassische Asanas ein… wie Vor- und Rückbeugen, Drehungen, Umkehrstellungen und Gleichgewichtsübungen, die erst kürzer und später länger gehalten werden (1-5 Minuten). Während der Asanapraxis übst du dich auf einen Punkt zu richten, körperlich (auf Muskeln, Drüsen) oder spirituell (auf die Chakras). Pranayama wird auch in Kombination mit Bandhas und Mudras geübt. Nach Pranayama folgt ein tiefes Yoga Nidra mit Wahrnehmung der Chakras und Visualisierungen… oder auch meditative Übungen.

 

  Hatha-Yoga   I   Yin Yoga

(ohne Vorkenntnisse)

Hier findest du YIN Yoga, einen sanften Hatha-Yoga Übungsstil für Meridiane und Faszien. Yin Yoga öffnet das Herz, wirkt besonders emotional stimulieren und erzeugt positive Veränderungen in einem selbst. Vor dem Übungsprogramm erfolgt kein Aufwärmen des Körpers, denn Yin Yoga wirkt effektiver auf die Faszien, wenn die Muskeln nicht aufgewärmt sind. Im Yin Yoga werden die Hatha Yoga Asanas für längere Zeit gehalten, damit vor allem die tieferen Schichten des Bindegewebes bearbeitet und Blockaden in den Energiewegen beseitigt. Lass dich in vollkommener Ruhe auf die Asanas und den Atem ein.

 


 

Kurse mit selbständiger Gast-Yogalehrerin, Swetlana Lau

mehr über Swetlana

 

Hatha-Yoga   I   Anfänger

(Anfänger und/oder Wiederholer)

in Kurs für Einsteiger und für Menschen die überwiegend Entspannung suchen. Hier werden die Basics von Hatha-Yoga vermittelt. Am Anfang der Stunde wird mit Zentrierung des Geistes begonnen, dann folgen leicht erlernbare Grundübungen im Stehen, Sitzen und im Liegen. Die Stunde endet mit einer Entspannung im Liegen mit Musik und/oder Entspannungsanleitung.

 

Hatha-Yoga   I   Fortgeschrittene

(sportlicher Yogaunterricht)

Hast du längere Zeit am Anfängerkurs mit Swetlana teilgenommen und möchtest dich körperlich mehr fordern, kannst du weitergehen und Flow Yoga bzw. Vinyasa Yoga üben. Die Asanas werden fordernder und fließender ausgeführt. Auch diese Yoga-Stunde endet mit einer Entspannung im Liegen mit Musik und/oder Entspannungsanleitung.